Rasenneuanlage

Manchmal ist es besser den vorhandenen Rasen so zu bearbeiten, dass eine Rasenneuanlage notwendig wird. Hier erhalten Sie Tipps zur Thematik.

Wann sollte eine Rasenneuanlage erfolgen?

  • Optimal ist mildes Wetter mit gelegentlichem Regen
  • Nicht während Hitzeperioden
  • Die beste Zeit zur Rasenneuanlage ist im Frühjahr oder im Spätsommer

Die Bodenvorbereitung:

RasenneuanlageDer Boden sollte spatentief umgegraben werden. Bei humusarmen Boden ist zu empfehlen, einen Bodenverbesserer anzuwenden. Bei Böden die verdichtet sind (durch das Befahren mit Baumaschinen) sollte eine Tiefenlockerung durchgeführt werden.

Steine sollten entfernt werden – dieses gelingt recht gut durch abharken. Danach sollte die Fläche geebnet werden – am Besten mit einem Rechen.

Danach sollte der Boden leicht angewalzt, oder ca. 2 Wochen in Ruhe gelassen werden. Zum Anwalzen eignen sich eine Rasenwalze oder 2 Bretter, die unter den Schuhen befestigt werden.
Nach ca. 2 Wochen sollte ein Rasendünger leicht in die Oberfläche eingearbeitet werden. Dabei können letzte Unebenheiten entfern werden. Der Rasendünger fördert die Wurzelbildung und sorgt für ein schnelleres Schließen der Grasnarbe.

Jetzt sollte der Rasen gesät werden. Wichtig ist, den optimalen Same zu verwenden. Dieser sollte den Lichtverhältnissen angepasst werden. Schattige Flächen benötigen z.B. eine andere Rasensaat (Schattenrasen) als sonnige Flächen.

Nachdem das Saatgut eingearbeitet wurde muss es leicht in den Boden gedrückt werden. Das macht man aus folgenden Gründen:

  • Die Rasensaat wächst schneller an
  • Die Rasensaat wird nicht so leicht von Vögeln ausgepickt
  • Die Rasensaat weht bei Wind nicht so leicht weg

Wie das Saatgut einzudrücken

  • Man kann eine Schaufel nehmen und mit der Rückseite das Saatgut vorsichtig anklopfen
  • Man sich Bretter unter die Schuhe binden und so das Saatgut andrücken
  • Man benutzt eine Rasenwalze. Eine Rasenwalze ist die einfachste Möglichkeit, aber sie kostet auch Geld. Für kleinere Ausbesserungen benötigt man sie nicht

Jetzt kommt ein extrem wichtiger Punkt bei der Rasenneuanlage – das Wässern. Während der ersten 3-4 Wochen sollte die Rasensaat nicht austrocknen. Dieses vermeidet man durch mehrmaliges Wässern am Tag. Dabei ist zu beachten, dass die Rasensaat nicht schwimmt, sondern nur feucht ist.

Nach einiger Zeit werden Sie die ersten Halme bemerken. Wenn diese ca. 6-10 cm. Länge erreicht haben kann der erste Schnitt im Rahmen der Gartenpflege erfolgen. Dieser sollte den Rasen um etwa ein Drittel kürzen – nicht mehr. Mehr Infos zur Garten Pflege .

Weitere Webseiten zum Thema: